Welche Hauptaufgaben erfüllt ein Immobilienmakler?

geschrieben am 05.07.2013 von Nils Hacke

Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 0621 / 5 49 07 40 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.

Die Tätigkeit eines Immobilienmaklers ist äußerst vielseitig. Obwohl er einen Großteil seiner Zeit im Büro verbringt, muss er regelmäßige Besichtigungstermine ansetzen und Kundengespräche führen. Aus diesem Grunde sollte er nicht nur über betriebs- und immobilienwirtschaftliche Kenntnisse, sondern auch über ein aufgeschlossenes Wesen, Verkaufstalent und eine gute Menschenkenntnis verfügen.

Büroarbeit

Wer Immobilienmakler werden möchte, sollte sich darüber im Klaren sein, dass die Büroarbeit einen wesentlichen Teil seiner Tätigkeit in Anspruch nehmen wird. Hierzu gehört die Kundenakquise ebenso wie die Anzeigenerstellung in der örtlichen Tageszeitung oder im Internet. Außerdem müssen Exposées erstellt, Beratungsgespräche und Vertragsverhandlungen geführt und Objektbesichtigungen vorbereitet werden. Für einen Immobilienmakler ist es nicht immer einfach, genügend zahlungskräftige Kunden zu finden. Letzten Endes ist der persönliche Ruf und die Reputation entscheidend. Aus diesem Grunde ist es unabdingbar, regelmäßige Weiterbildungen zu besuchen und erfolgreiche Netzwerke in der Branche zu knüpfen. Dies kann unter Umständen eine zeitlang dauern.

Besichtigungstermine

Der Verlauf der Besichtigungstermine ist entscheidend, ob ein Immobilienmakler Erfolg haben wird oder nicht. Nur wenn es ihm gelingt, die Vorzüge einer Wohnung oder eines Hauses so überzeugend darzustellen, dass der Kunde dem Kauf zustimmt, hat er Anspruch auf eine Courtage, welche auch Maklerprovision genannt wird. In den allermeisten Fällen bezieht ein Immobilienmakler kein festes Gehalt, sondern übt eine selbstständige Tätigkeit aus.

Wer kann Immobilienmakler werden?

Für viele Personen ist Immobilienmakler ein Traumberuf. Dies gilt nicht nur für junge Leute, sondern auch für ältere Quereinsteiger. Da die Ausbildungswege nicht einheitlich geregelt sind und in diesem Rahmen viel Spielraum besteht, sind die Chancen auf einen erfolgreichen Einstieg in die Immobilienbranche relativ gut. Eine nebenberufliche Weiterbildung oder eine Umschulung ist ebenso denkbar wie ein betriebswirtschaftliches Studium mit einer anschließenden Spezialisierung im Immobilienbereich.

Auch wenn die Ausbildung zum Immobilienmakler fast jedem offen steht, gilt dies nicht für die Tätigkeit an sich. Nur wer in geordneten finanziellen Verhältnissen lebt und ein einwandfreies polizeiliches Führungszeugnis besitzt, wird vom zuständigen Gewerbeamt eine Genehmigung erhalten. Ob darüber hinaus weitere Voraussetzungen zu erfüllen sind, teilen die zuständigen Behörden auf Anfrage mit.

Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Classic Ludwigshafen, Ihrem Immobilienmakler in Ludwigshafen, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -

Hinterlassen Sie einen Kommentar
@

* Diese Felder sind Pflichtfelder