Wie kann die Verkaufsdauer bei einem Immobilienverkauf eingeschätzt werden?

geschrieben am 12.04.2013 von Nils Hacke


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 0621 / 5 49 07 40 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.


Den Verkauf einer Immobilie kann man mit anderen Veräußerungen schlecht vergleichen. Er ist sehr viel bedeutender als jedes andere Verkaufsgeschäft und muss deshalb auch in der Dauer längerfristig angelegt werden. Wenn Sie planen, Ihr Haus zu verkaufen, müssen Sie deshalb einen gewissen Zeitrahmen kalkulieren.

Der Immobilienverkauf geht in mehreren Schritten über die Bühne


Ein Haus wird nicht an einem Tag erbaut. Von der Planung bis zum Einzug in das neue Eigenheim vergehen Monate. Ähnlich verhält es sich beim Verkauf einer Immobilie. Zwischen dem Veräußerungsentschluss bis zu dem Tag, an dem der Schlüssel tatsächlich dem neuen Eigentümer übergeben wird, liegt eine längere Zeitspanne.
Zuerst einmal müssen Sie Ihr Objekt anbieten, um einen passenden Interessenten zu finden. Steht der Käufer dann fest, wird ein Termin für die notarielle Beurkundung vereinbart. Und selbst nach beiderseitiger Unterschrift auf dem Immobilienkaufvertrag vergehen noch einige Tage, oft sogar Wochen, bis die Zahlungsmodalitäten abgeschlossen sind und Ihr Eigentum endgültig auf den Käufer übergeht.



fehlerbroschuere-banner


Ein passender Käufer muss gefunden werden


Wie lange dauert es, bis der passende Käufer aufmerksam auf Ihre Immobilie wird? Gerade diese Zeitspanne stellt beim Haus- oder Wohnungsverkauf meist die große Unbekannt dar. Sie bieten Ihr Verkaufsobjekt an und können eigentlich nur warten, bis sich derjenige meldet, der in Zukunft neuer Eigentümer sein möchte. Hier gilt es, eine möglichst professionelle Vermarktung zu arrangieren, um einen weitreichenden Interessentenkreis anzusprechen. Dass der Zweizeiler in örtlichen Immobilienmarkt der Tageszeitung nicht unbedingt ausreichend sein wird, liegt auf der Hand. Die weit größere Kundenklientel kann durch eine ansprechende Präsentation auf bekannten Immobilienseiten im Internet erreicht werden.

Ein zu straffer Zeitplan kann sich nachteilig auf die Preisverhandlungen auswirken


Exakte Prognosen für die Dauer des Immobilienverkaufes können nur sehr schwer getroffen werden. Selbst wenn der günstigste Fall eintritt und Ihr Makler bereits den passenden Käufer an der Hand hat, müssen Bearbeitungszeiten des Notars, des Grundbuchamtes und der finanzierenden Bank eingerechnet werden. Als Durchschnitt für einen Immobilienverkauf in Deutschland steht ein gutes halbes Jahr. Durch eine geschickte Verkaufsstrategie kann diese Zeitspanne verkürzt werden. Planen sie trotzdem reichlich Zeit ein. Denn wenn Sie bei den Verkaufsgesprächen unter Druck stehen, befinden Sie sich in einer denkbar schlechten Verhandlungsposition. Immerhin wollen Sie Ihre Preisvorstellungen sicherlich auch umsetzen.


Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Classic Ludwigshafen, Ihrem Immobilienmakler in Ludwigshafen, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -

Hinterlassen Sie einen Kommentar
@

* Diese Felder sind Pflichtfelder