Wie präsentiere ich meine Wohnung bei einer Besichtigung?

geschrieben am 19.04.2013 von Nils Hacke


Wir weisen ausdrücklich darauf hin, dass es sich beim folgenden Artikel um keine Rechtsberatung oder verbindliche Aussage handelt. Sollten Sie konkrete Fragen haben, wenden Sie sich bitte direkt an uns. Unter 0621 / 5 49 07 40 stehen wir Ihnen gerne jederzeit zur Verfügung.



Nur wenn die Wohnungsbesichtigung ein positives Feedback hinterlässt, stehen die Chancen für einen Vertragsabschluss gut. Nutzen Sie deshalb alle Tipps zur Präsentation Ihrer Wohnung, um so die Vorzüge in den Vordergrund zu stellen ohne dabei die Nachteile zu verschweigen.


Vermitteln Sie ein positives Wohngefühl!


Letztendlich geht es bei einer Besichtigung nicht nur darum, die Räumlichkeiten zu betrachten. Vielmehr muss eine Vorstellung geweckt werden. Sieht sich der potentielle Käufer oder Mieter selbst als neuer Bewohner, haben Sie das Besichtigungsspiel gewonnen. Präsentieren Sie Ihre Wohnung deshalb nicht als Ausstellungsstück sondern als möglichen Lebensraum. Vermitteln Sie den Wohnwert und nicht den Geldwert Ihrer Immobilie. Die teuerste Einbauküche ist in der Verkaufsstrategie nicht nützlich, wenn nicht tatsächlich suggeriert werden kann, hier zu kochen, zu essen und sich wohlzufühlen. Geben Sie Ihrem Interessenten einen Einblick davon, wie schön es sich anfühlt, zwischen diesen Wänden zu wohnen.


fehlerbroschuere-banner


Gehen Sie den goldenen Mittelweg!


Dass es unterschiedliche Auffassungen über das Thema Wohnlichkeit gibt, steht außer Frage. Was für den einen steril und unpersönlich wirkt, kann für einen anderen als offen und befreiend gelten. Zu welcher Kategorie Mensch Ihr Interessent gehört, können Sie im Vorfeld einer Besichtigung meist nur schwer abklären. Wählen sie also am besten den goldenen Mittelweg. Ein Wohnzimmer, das schier erdrückt wird von Dekorations- und Erinnerungsstücken kann sehr leicht den Blick vom Wesentlichen entfernen. Sind alle persönlichen Gegenstände weggeräumt, geht eventuell der Wiedererkennungswert verloren. Manchmal sind es Kleinigkeiten, die zum Kauf- oder Mietentschluss beitragen. Wird eine Wohnung unmöbliert besichtigt, helfen kleine Anregungen zur möglichen Einrichtung.


Präsentieren Sie Ihre Wohnung ordentlich und sauber!


Grundsätzlich gilt: Der erste Eindruck zählt. Schon vor dem Betreten der Wohnung können mit einem ansprechenden Eingangsbereich Pluspunkte gesammelt werden. Keine Fußmatte macht in jedem Fall einen besseren Eindruck als ein abgetretenes, schmutziges Exemplar. Wer beim Eintritt in den Flur bereits von vielen herumhängenden Jacken und unzähligen am Boden stehenden Schuhpaaren begrüßt wird, fühlt sich sicherlich von vorne herein nicht als willkommener Gast. Bringen Sie Ihre Wohnung auf Hochglanz, wenn Sie sie verkaufen oder vermieten möchten. Unordnung und Schmutz mindern die Wohnqualität und somit auch den subjektiven Wert Ihrer Immobilie.


Sollten Sie weitere Fragen oder Zweifel haben, zögern Sie nicht, uns zu kontaktieren. Unser Team des RE/MAX Classic Ludwigshafen, Ihrem Immobilienmakler in Ludwigshafen, steht Ihnen jederzeit gerne zur Verfügung!

Kommentare


- Es sind noch keine Kommentare vorhanden. -

Hinterlassen Sie einen Kommentar
@

* Diese Felder sind Pflichtfelder